giant
Montag, 18. September 2017

Menschenrecht auf Religionsfreiheit für Muslime

Hinweis:
Soweit ich erkennen kann handelt es sich bei der vertretenen Meinung des Herrn Meves nicht um eine offizielle Stellungnahme der Partei.

" .. Mit dem Menschenrecht auf Religionsfreiheit für Muslime würden die Menschenrechte fallen. Mit den Menschenrechten die Chance, eine solidarische, friedliche und gerechte Gesellschaft auf demokratischem Wege zu erreichen .. "

[Zitat aus: Neues aus den religionspolitischen Debatten der LINKEN; Gegen den Hass und für gleiche Rechte aller Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften; Von: Helge Meves; 18. Sep 2017]

Bedauerlicherweise verkennt der Autor hier den wesentlichen Unterschied des Islam gegenüber den meisten anderen Glaubensbekenntnissen:
Wer nicht an den Propheten / den Koran glaubt gilt als Feind der zu töten ist!

Das Treiben der fundamentalistischen Splittergruppen in den letzten Jahren hat sehr deutlich gezeigt wohin der Pfad zum Sieg des muslimischen Glaubens führen wird, nämlich zu Folterung, Qualen und dem letztendlichen Tod der 'Ungläubigen'.

Haben diese extremgläubigen Muslime Menschenrechte als notwendige Grundlage ihres Handelns angesehen? Oder hält sich Herr Erdogan auf dem Weg zu einem muslimischen Einheitsstaat an Menschenrechte, Gerechtigkeit für Andersgläubige und Demokratie? Wie lassen sich das Treiben der Anführer der Saudis oder des Iran mit Menschenrechten in Übereinstimmung bringen?

Religionsfreiheit - also auch solche Menschen die an ein fiktives Wesen 'glauben' deswegen nicht ihrer Menschenrechte zu berauben - ist mir ein Anliegen, vergleichbar mit der Meinungsfreiheit, Redefreiheit .... das hat allerdings dort seine Grenze, wo diese Religion oder Weltanschauung sich zum Ziel setzt genau diese Freiheiten für 'Ungläubige' einzuschränken und Zuwiderhandelnde zu eliminieren.

Ich bedauere sehr, dass der Autor, offenbar gutmütig & leichtgläubig zugleich, seine Augen vor der latenten Gefahr durch den Islam verschließt, wenn er Muslime für schützenswert hält die den Lehren buchstabengetreu folgen [was offensichtlich die Mehrheit tut]:
Es ist Muslimen erlaubt Ungläubige über ihre wahren Absichten zu täuschen wenn es der Ausbreitung des Islam dient. Wölfe werden selbst durch Kreide fressen nicht zu Schafen. Das sollte man nie vergessen.

Sie sind nicht angemeldet